Leistungsbeschreibung

Die Haltung eines Hundes ist abzumelden bei

  • Aufgabe der Hundehaltung
  • Abgabe des Hundes
  • Tod des Hundes
  • Verlust des Hundes
  • Wegzug des Hundehalters

Die Abmeldung sowie die Rückgabe der Hundesteuermarke erfolgt bei der Samtgemeinde Hanstedt.

Gleichzeitig ist eine Abmeldung beim zentralen Hunderegister notwendig. Diese muss durch den Halter selbst erfolgen.

Bei Umzug innerhalb der Samtgemeinde, ist der Hund auch dann abzumelden, wenn von einer Mitgliedsgemeinde in eine andere gezogen wird. Dann muss gleichzeitig auch das Anmeldeformular für die neue Mitgliedsgemeinde ausgefüllt werden (Beispiel: Umzug von der Gemeinde Asendorf in die Gemeinde Undeloh). Dies liegt darin begründet, dass die Mitgliedsgemeinden die Steuern festsetzen und nicht die Samtgemeinde. 

Amt/Fachbereich

Finanzen und Innerer Service

Welche Gebühren fallen an?

Für die Bearbeitung der Hundeabmeldung fallen keine Gebühren an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Abmeldung muss unmittelbar mit Ende der Hundehaltung erfolgen.

Rechtsgrundlage

Die Hundesteuersatzungen der Mitgliedsgemeinden und das Niedersächsisches Gesetz über das Halten von Hunden (NHundG)

Bemerkungen

Die Steuerpflicht endet mit Ablauf des Kalendermonats, in dem

  • die Hundehaltung aufgegeben bzw. der Hund abgegeben wird,
  • der Hund abhanden kommt oder verstirbt
  • oder die*der Hundehalter*in wegzieht.
Ansprechpartner

  • Sachbearbeiter

    Herr Sebastian Kurtz