Leistungsbeschreibung

Jeder Hundehalter ist verpflichtet, seinen Hund anzumelden.

Die Meldepflicht ist im Einzelnen in den jeweiligen Hundesteuersatzungen der Mitgliedsgemeinden geregelt. Diese sehen eine Anmeldepflicht regelmäßig vor,

  • wenn der Hund älter als drei oder vier Monate ist,
  • bei Neuerwerb eines Hundes oder Zuzug mit Hund,
  • bei Pflege oder Verwahrung eines Hundes über einen Zeitraum von mehr als zwei oder drei Monaten.

Zusätzlich ist eine gesonderte Eintragung im Hunderegister Niedersachsen notwendig, welche nicht von der Samtgemeinde Hanstedt durchgeführt wird. Der Hundehalter muss die Eintragung selbst veranlassen. Hier finden Sie Informationen zum Hunderegister Niedersachsen.

Amt/Fachbereich

Bürgerbüro

Welche Unterlagen werden benötigt?

Grundsätzlich sind einzureichen:

  • Chipnummer des Hundes
  • Nachweis über die Anmeldung im Hunderegister Niedersächsen
  • Versicherungsschein der Haftpflichtversicherung für den Hund
  • theoretischer und praktischer Sachkundenachweis (Hundeführerschein)

Welche Gebühren fallen an?

Für die Anmeldung selber fallen keine Gebühren an.

Jedoch tritt mit der Anmeldung die Steuerpflicht ein. Die Höhe der Hundesteuer ist in den Hundesteuersatzungen der Mitgliedsgemeinden festgesetzt.

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Anmeldung muss innerhalb von 7 Tagen nach Beginn der Hundehaltung erfolgen.

Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlagen sind die Hundesteuersatzungen der Mitgliedsgemeinden.

Bemerkungen

Nach der Anmeldung des Hundes wird die Hundesteuermarke ausgegeben. Die Hundesteuermarke muss mitgeführt und auf Verlangen vorgezeigt werden.

Rechtsgrundlagen:

Kontakt
Bürgerbüro
Ansprechpartner

  • Sachbearbeiterin

    Frau Katja Rannow
  • Sachbearbeiterin

    Frau Henkel
  • Sachbearbeiterin

    Frau Madlen Freimann
  • Sachbearbeiterin

    Frau Nele Melz